Neuigkeiten

30.05.2021, 10:59 Uhr | ms
Digitaler Infoabend der CDU Holdorf
Silvia Breher und Tobias Gerdesmeyer zu Gast
Am Mittwoch organisierte der CDU-Gemeindeverband Holdorf eine Onlinediskussion mit Silvia Breher und Tobais Gerdesmeyer. Viele Fragen wurden während der Veranstaltung von teilnehmenden Gästen gestellt.

In der vergangenen Woche konnte der CDU Gemeindeverband Holdorf hochkarätige Gäste begrüßen. Mit der heimischen Bundestagsabgeordneten Silvia Breher sowie dem Lohner Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer standen zwei Personen Rede und Antwort, die im September zur Wahl stehen. Silvia Breher erneut als Kandidatin für den Bundestag und Tobias Gerdesmeyer als Landrat für den Landkreis Vechta.

Die Gemeindeverbandsvorsitzende Silvia Boye sowie der Holdorfer CDU-Fraktionsvorsitzende Jan-Dierk Brand konnten an die 40 Gäste zu dieser pandemiebedingt online stattfindenden Diskussion begrüßen, die dann auch die beiden Diskutanten mit Fragen zu verschiedensten Themengebieten löcherten.

Ein Themenbereich erstreckte sich auf das Baugeschehen im Landkreis und auf die Frage, wie man hier noch bürgerfreundlicher agieren könnte. Breher verwies auf die Anstrengungen der CDU, hier durch weniger Restriktionen und eine Veränderung von Immissionsrichtlinien eine Verbesserung und Vereinfachung von Bauvorhaben auf den Dörfern zu erlangen. Diese Notwendigkeit würde allerdings vor allem in Hannover beim Koalitionspartner nur bedingt gesehen, daher nehme dies leider viel Zeit in Anspruch. Tobias Gerdesmeyer warb für eine noch bürgerorientiertere Verwaltung, die zwar nach Recht und Gesetz entscheidet, die Spielräume aber zu Gunsten der Bürgerwünsche auslegt und lösungsorientiert an Anfragen herangeht. Gerade das Bauen im Außenbereich sei z.B. so ein Thema, das man noch mit mehr Leben füllen könne.

Beim Thema Digitalisierung machten sich beide für einen noch schnelleren Breitbandausbau stark, der dann auch die letzten unterversorgten Gebiete abdecken muss. Ein Augenmerk müsse nun, wo die weißen Flecken vom Landkreis versorgt werden, auf die grauen Flecken gelegt werden, um allen Haushalten im Landkreis die gleichen Chancen zu geben. Tobias Gerdesmeyer erläuterte seinen Ansatz für das digitale Kreishaus und versprach, dass noch mehr Dienstleistungen online verfügbar gemacht werden sollten. Außerdem erklärte er, wie er sich die Kreisverwaltung als „Denkfabrik“ für den Landkreis vorstelle, die die Grundlagen schafft, mit denen dann die Kommunen arbeiten können.

Am Ende des launigen Abends blickten sowohl Gerdesmeyer als auch Breher mit Vorfreude auf den kommenden Wahlkampf und versprachen, dafür zu kämpfen, dass die CDU weiter die bestimmende Kraft im Landkreis Vechta bleibt. So sagte Silvia Breher: „Es macht Spaß, sich für die Region in Berlin einzusetzen und das möchte ich auch in den nächsten vier Jahren machen“.

Zu kolportierten Gerüchte von höheren Aufgaben nach der Bundestagswahl befragt, äußerte sich Breher indes nicht: „Erst kommt die Wahl, dann kommen die anderen Diskussionen“, führte sie aus.

Am Ende stand ein digitaler Infoabend, den die CDU Holdorf auf jeden Fall in dieser Form noch einmal wiederholen möchte, es sei denn – und das wäre natürlich noch schöner – die aktuell positiven Inzidenzwerte machen eine Diskussion in Präsenzform bald wieder möglich.

Nächste Termine

Weitere Termine